Peter Pichler

 

Peter Pichler erhielt seine Ausbildung am Mozarteum Salzburg (Klassische Gitarre, Renaissance Laute), dem Leopold Mozart Konservatorium Augsburg sowie an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe. 

Pichler ist Preisträger des Bayerischen Förderpreises der Landeshauptstadt München und diverser anderer Wettbewerbe. Er komponiert Musik für Film, Fernsehen (BR, ZDF, WDR ARTE) und Theater. Als Musiker, musikalischer Leiter und Arrangeur war und ist er bei Produktionen von Peter Licht, Funny van Dannen, Hans Söllner und Christoph Schlingensief beteiligt. 

 

Seit 2000 entstanden zahlreiche Arbeiten für verschiedene Theaterinszenierungen, vor allem an den Münchner Kammerspielen. Mario Adorf begleitete er 2005 auf Deutschlandtournee. 2008 realisierte Peter Pichler „Die Moritaten des Prothesenmachers“ (gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München), 2010 zusammen mit Katja Huber in Koproduktion mit dem Deutschen Museum „Wiedersehen in Trautonien“.

An den KAMMERSPIELEN Landshut war Peter Pichler in der Spielzeit 2011/2012 in Bertolt Brechts „Die Dreigroschenoper“ zu sehen. Er inszenierte und arrangierte 2012/2013 „Bloß a G´schicht“ nach Hans Söllner. Die Produktion wurde auf den 9. Wasserburger Theatertagen 2013 mit dem Preis für die beste Produktion und für die beste darstellerische Leistung (Ursula Berlinghof) ausgezeichnet.

Mitgewirkt bei:

BLOß A G´SCHICHT
DIE DREIGROSCHENOPER