VIDEOTHEK

BR-KULTURBÜHNE 
SVEN GRUNERT REFLEKTIERT ÜBER KUNST IN ZEITEN VON CORONA. "EINE LEERE BÜHNE IST..."

ES BEGINNT MIT DER LEERE IM KOPF, IM SUCHEN, IM ANFANG... WER SEINEN TRÄUME VERLIERT, VERLIERT SEINEN VERSTAND.

 

 

 

DER STURM
WILLIAM SHAKESPEARE
REGIE: SVEN GRUNERT
PREMIERE: 29. JANUAR 2016
 

DER MENSCH IST EINE INSEL, AUF DER SICH DIE GESCHICHTE SEINES LEBENS EREIGNET.

 





 

Image

ANNA SCHUMACHER ALS MIRANDA

ANDREAS SIGRIST ALS PROSPERO

PRESSESTIMMEN
„Sven Grunert sorgt mit seiner Inszenierung von Shakespeares „Sturm“ am kleinen Theater Landshut bundesweit und sogar darüber hinaus für Aufsehen." Guten Morgen Landshut, 8.Februar 2016  „„Der Sturm“ im Kleinen Theater bietet eine meisterhafte Shakespeare-Inszenierung mit famosen Schauspielern und einem überwältigenden Andreas Sigrist. Wochenblatt, 3. Feb. 2016

 

DIE DREIGROSCHENOPER
BERTOLT BRECHT / KURT WEILL
REGIE: SVEN GRUNERT
PREMIERE: 7. OKTOBER 2011

„DENN DIE EINEN SIND IM DUNKELN UND DIE ANDEREN SIND IM LICHT. UND MAN SIEHT NUR DIE IM LICHTE DIE IM DUNKELN SIEHT MAN NICHT.“

Image

NATHALIE SCHOTT ALS POLLY PEACHUM, URSULA BERLINGHOF ALS CELIA

 

PRESSESTIMMEN
„Der Intendant treibt Ensemble, Publikum und sich selbst zu Höchstleistungen…fast verschwenderisch die Spiellust, beinahe selbstvergessen der Gesang…“ Wochenblatt, 12. Okt. 2011 „Das Stück von Bertolt Brecht mit der Musik von Kurt Weill, das am Freitag Abend Premiere hatte, landet sicher auf der Bühne in dem Haus, das mit dieser Inszenierung an die Grenzen des Machbaren gegangen ist.“ Christian Muggenthaler, Landshuter Zeitung, 10. Okt. 2011 „Die Darsteller nutzen alle Möglichkeiten, rennen durch die Empore, winden sich durch den Publikumsraum und ziehen so die Zuschauer in ihr Stück... Musikalisch umrahmt von Pianist und Percussionist entsteht ein rundes Ganzes, ein äußerst unterhaltsamer Abend.“ Birgit Lang, merkur-online, 15. April 2014

 

EIGENTLICH KÖNNTE ALLES AUCH ANDERS SEIN

SOLANGE DER VORHANG AUFGEHT, VERSPRICHT DIE WELT, DIE SICH DAHINTER BEFINDET, EINE ANDERE ZU WERDEN. 
SVEN GRUNERT, LANDSHUT 2020




 

 

 DIE GLASMENAGERIE
TENNESSEE WILLIAMS
REGIE: SVEN GRUNERT
PREMIERE: 22. NOVEMBER 2013
 

JA, ICH HABE TRICKS IN MEINER TASCHE, ICH HABE DINGE IM ÄRMEL. ABER ICH BIN DAS GEGENTEIL EINES BÜHNENMAGIERS. DER IHNEN ILLUSION GIBT, DIE DAS AUSSEHEN DER WAHRHEIT HAT. ICH GEBE DIR DIE WAHRHEIT IN DER ANGENEHMEN VERKLEIDUNG DER ILLUSION.

Image

CORNELIA V. FÜRSTENBERG, JULIA JASCHKE

JULIUS BORNMANN, SEBASTIAN GERASCH

PRESSESTIMMEN
„So etwas hat man in dieser Intensität in Landshut lange nicht mehr gesehen.“ Landshuter Zeitung, 25.11.2013 „Sven Grunert, Intendant der Landshuter Kammerspiele, ist als Regisseur ein Meister im Entdecken der Poesie.“ Mittelbayerische Zeitung, 25.11.2013 „Regie und Darsteller agieren auf enorm hohem Niveau und zeigen das auch in bewundernswerter Virtuosität.“ Wochenblatt, 27.11.2013


JOHN GABRIEL BORKMANN
HENRIK IBSEN
REGIE: SVEN GRUNERT
PREMIERE: 4. FEBRUAR 2011

„O, DIESE DRÜCKENDE SCHMACH! WENN MAN NUN BEDENKT, WAS SEINERZEIT DER NAME JOHN GABRIEL BORKMAN BEDEUTET HAT.“ 


Image

ANDREAS SIGRIST ALS JOHN GABRIEL BORKMANN

 

PRESSESTIMMEN
„... ein phantastisches Stück von Henrik Ibsen, inszeniert vom großartigen Sven Grunert, getragen von einem beeindruckend homogenen Ensemble, akzentuiert durch ein eigenwilliges Bühnenbild von Helmut Stürmer...“ Wochenblatt „In der aktuellen Inszenierung von Henrik Ibsens „John Gabriel Borkmann“ an den Kammerspielen Landshut – kleines theater geht es von der ersten Sekunde an ans Eingemachte. Intendant und Regisseur Sven Grunert fährt seinen Personen in die Seele, zeigt Menschen, die sich gegenseitig das Herz aus dem Leib reißen." Bayerische Staatszeitung

 

 

TRIPTYCHON
ANTIGONOWOOLF
SOPHOKLES - IBSEN - ALBEE
REGIE: SVEN GRUNERT
THEATEREXPERIMENT: 30. JUNI 2007
 

Image

JULIA KOSCHITZ UND ANDREAS SIGRIST