kt logo website

fb yt insta vimeo

CMYK grau farbig LA Werkskennzeichnung 2021

Image
Image
Image
Image

DIE DREI-GROSCHENOPER
VON BERTOLT BRECHT / MUSIK VON KURT WEILL
160 MINUTEN, EINE PAUSE

DAS STÜCK
NACH JOHN GAY'S „THE BEGGAR’S OPERA“
Macheath ist „Mackie Messer“, der Häuptling der Londoner Einbrecher. Seine Spezialität sind Raubüberfälle, Mord und Zuhälterei. Protegiert wird er von Polizeichef Tiger- Brown, geliebt von Polly Peachum, der Tochter des Chefs der Londoner Bettlergewerkschaft. Als Mackie sie in einem Pferdestall heiratet, setzt der Vater alles daran, den Verführer an den Galgen zu bringen. Im Herzen von Soho kommt es zum Kampf der Giganten, Kriegsschauplatz ist das Bordell. Der Mensch – ein domestiziertes Ungeheuer? Ein genusssüchtiges, amoralisches Wesen, das sich hinter der Fassade geschäftstüchtiger Bürgerlichkeit verbirgt? Wo endet der Reichtum und beginnt das menschliche Elend?

ES SPIELEN:
CRISTINA ANDRIONE
URSULA BERLINGHOF
JULIUS BORNMANN
KNUD FEHLAUER
RUDI KNAUSS
OLIVER KOCH
CHRISTOPH KRIX
STEPHANIE MARIN
CARMEN-DOROTHÉ MOLL
NATHALIE SCHOTT

REGIE:
SVEN GRUNERT

BÜHNE:
HELMUT STÜRMER

WANDMALEREI:
MICHAEL LANGE

MUSIK:
MANFRED MANHART

KOSTÜME:
JULIA BORCHERT

TECHNIK:
VLADIMIR BAGLAY
PHILIPP DEGÜNTHER

PREMIERE:
7. OKTOBER 2011

WIEDERAUFNAHMEPREMIEREN:
6. OKTOBER 2017
18. OKTOBER 2019

Image

PRESSESTIMMEN

Die Songs erzeugen ihre Wirkung, sind fein eingerichtet ...für kleine Besetzung von Manfred Manhart, und vor allem die Mädchen – Nathalie Schott als Polly Peachum, Stephanie Marin als Lucy und Monika Lachenmeir als Spelunkenjenny – erfüllen die musikalische Abteilung überzeugend.

Christian Muggenthaler, Landshuter Zeitung, 10.10.2011

-----

Der Intendant treibt Ensemble, Publikum und sich selbst zu Höchstleistungen…fast verschwenderisch die Spiellust, beinahe selbstvergessen der Gesang… Das Premierenpublikum feierte die Dreigroschenoper mit tosendem Applaus, johlte klatschte und trampelte das Publikum immer wieder zurück auf die Bühne.

Wochenblatt, 12.10.2011

-----

Das Ensemble mit jugendlichem Temperament, exzellente Stimmen, pfiffig gedresst zeichnet eine sympathische Unterwelt, sexy, mit Flitter und Glitzer die Huren, pomadisierte Gigolos der Kreis um Mackie Messer … Julius Bornmann spielt ihn mit unwiderstehlichem Dandycharme… Ein Feuerwerk von Ideen, Varieté, Moritat...

Landshut Aktuell, 12.10.2011

-----

Spritzig-witzig, frech-modern, aber dennoch der Aussage gerecht werdend, präsentiert sich die Dreigroschenoper in der Inszenierung von Sven Grunert ... ansteckend spielbegeistertes Ensemble ...ein äußerst unterhaltsamer Abend ... fulminante Inszenierung

Birgit Lang, merkur-online, 15.4. 2014