GABRIELE GYSI

 

Gabriele Gysi wurde 1946 in Berlin geboren und studierte von 1966 bis 1970 an der Schauspielschule Berlin, später dann Philosophie an der Humboldt-Universität. Von 1970 bis 1985 war sie an der Volksbühne Berlin als Schauspielerin engagiert und spielte unter der Regie von Frank Castorf am Theater Anklam, wo sie mit „Die Gewehre der Frau Carrar“ von Bertolt Brecht ihr Regiedebüt gab. 1985 verließ sie die DDR und war als Schauspielerin am Schauspielhaus Bochum unter der Leitung von Claus Peymann tätig. Es folgten Regiearbeiten in Oberhausen, Münster, Tübingen, Mainz, Rostock, Bonn, Köln, Karlsruhe, Berlin u.a., darunter Stücke von

Schiller, Beckett, Goethe und Shakespeare. Von 2007 bis 2008 war sie Chefdramaturgin der Volksbühne Berlin.
Neben ihrer Arbeit als Regisseurin steht sie weiterhin auf der Bühne und vor der Kamera, hat Lehraufträge in Rostock, Köln, Bern und Leipzig u.a.

An den KAMMERSPIELEN Landshut inszeniert sie zum ersten Mal in der Spielzeit 2014/2015 „Das Fieber“ von Wallace Shawn. In der Spielzeit 2020/2021 bringt sie die inzenierte Lesung von Michel Houellebecqs Roman "Unterwerfung" mit Knud Fehlauer auf die Bühne.