kt logo website

fb yt insta vimeo

 BMWGroupNext WerkLandshut Grey CMYK kl

Image
Image
Image
Image

DIE IRRWISCHKÖNIGIN
NACH MOTIVEN DES ROMANTISCHEN MÄRCHENS VON RICHARD VON VOLKMANN-LEANDER
VON DIANA ANDERS

DAS STÜCK
für Kinder 6+
König und Königin eines großen Reiches wünschen sich sehnlichst einen Thronfolger, doch ihr Wunsch geht nicht in Erfüllung. Da hört die Königin von der Irrwischkönigin. Man munkelt, sie lebe tief in den sumpfigen Wäldern und könne in solchen Fällen behilflich sein. Die Irrwischkönigin stellt nur eine Bedingung:
Liebt der Prinz dereinst ein Mädchen, darf er diese Liebe nie und nimmer verlieren. Verliert er sie, ist er selbst verloren und landet in den Armen der Irrwischkönigin. Das Königspaar willigt ein und ist überglücklich, als ihm übers Jahr ein bildschöner Knabe geboren wird. Prinz Vesa aber ist eigenwillig und sonderbar. Als er sich in das Waldmädchen Blauäuglein verliebt, sind die Eltern außer sich....

Barbara Kratz ist die alte Königin, der alte König, sie ist die weiße Taube, die Irrlichter, die Geister, sie ist die Irrwischkönigin, sie ist Prinz Vesa und sie ist Blauäuglein, die Heldin der Geschichte.

Es spielt und musiziert und puppenspielt:
BARBARA KRATZ als Blauäuglein, Prinz Vesa, König und Königin, als Irrwischkönigin und weiße Taube, als zwei Mörder, ein Herold, Volk und Hofdamen und Geister, sowie als Teichheuler, Moortülp, Schnabelwutz, Tupfelsumpfhuhn, Pfeifschlunz und Wiesenpieper!

ES SPIELT:
BARBARA KRATZ

REGIE:
DIANA ANDERS

ENTWURF UND PUPPENBAU KÖNIGE
SYLVIA WANKE

ENTWURF UND PUPPENBAU IRRWISCHKÖNIGIN:
SYLVIA WANKE

ENTWURF UND PUPPENBAU TAUBE:
SYLVIA WANKE

PUPPENBAU FEUERROTE BLUME:
CHRISTIANE VON GIZYCKI

AUSSTATTUNG:
BARBARA KRATZ
CHRISTIANE VON GIZYCKI

KOSTÜME:
HEDI KRATZ

BÜHNENRECHTE:
DIANA ANDERS

Image

PRESSESTIMMEN

 

Nur als Erzählerin ist Barbara Kratz real, eine ältere, liebenswürdig fröhliche Frau im Desigual gemusterten Rock mit einer sprechenden Taube auf der Schulter. Mit exotischen Geräuschen begleitet Barbara Kratz das Spiel, entführt mit Rasseln, Klappern, Trommeln, Geigenbogen auf Metall in die Vogelwelt des Waldes, in die geheimnisvolle Moorlandschaft der Irrwischkönigin. Regen und Sturm werden hörbar. Mächtig klingt ihre Stimme unter der Maske, bedrohlich über das Mikrofon, voller Angst, als die Mördern sich nähern und sie später einsam in den Sümpfen herumirrt. Doch beherzt und mutig besteht das Waldmädchen aus der Perspektive der Erzählerin der Vergangenheit alle Gefahren. Mucksmäuschenstill verfolgen die Kinder das spannende Spiel und atmen auf, als endlich das Gute siegt.

Michaela Schabel, Landshut aktuell, 14. Dezember 2016