kt logo website

fb yt insta vimeo

 BMWGroupNext WerkLandshut Grey CMYK kl

ES POCHT EINE SEHNSUCHT AN DIE WELT
MIT ELKE KRÜSMANN

DAS STÜCK
Die britische Poetin Wendy Copy erklärt in ihrem Gedicht „Bloody Men“, warum Männer wie Omnibusse sind. Der Minnesänger Walther von der Vogelweide beschreibt in „Under der linden“ erotische Szenen so explizit, dass man seine Verse eigentlich mit einer Triggerwarnung versehen müsste. Und Ulla Hahn warnt in ihrem Lyrikband „Spielende“, dass man im Umgang mit einem bindungsängstlichen Geliebten starke Nerven haben muss.

In ihrem Bühnenprogramm „Es pocht eine Sehnsucht an die Welt: Annäherung an das unberechenbarste aller Gefühle: die Liebe“ erforscht die Autorin und Literaturwissenschaftlerin Elke Krüsmann den Dschungel zwischenmenschlicher Beziehungen. Dabei lässt sie Dichterinnen und Dichter vom Mittelalter bis ins Tinder-Zeitalter zu Wort kommen. Diese Expert*innen für emotionale Ausnahmezustände halten Trost und Inspiration für alle Lebens- und Liebeslagen bereit. Im Zentrum steht dabei stets die Frage: Wie treffe ich Menschen mit den richtigen Worten mitten ins Herz? Ein literarisches Abenteuer mit Tiefgang und Höhenflügen!

ELKE KRÜSMANN

arbeitet als freie Autorin für Themen aus den Bereichen Kultur und Psychologie. 1989 bis 1994 war sie Redakteurin bei der Landshuter Zeitung, danach Autorin und Textchefin in verschiedenen Funktionen. 2015 erschien ihr zweites Buch „Lovestory. Die 7 Geheimnisse gelingender Beziehungen“. Eine Studie über die Frage, nach welchen Spielregeln die Liebe funktioniert und wie man seine Beziehung krisenfest macht.

REGIE:
SVEN GRUNERT

SZENISCHE EINRICHTUNG:
HELMUT STÜRMER

DRAMATURGIE:
KONSTANZE CAYSA

 

Image