kt logo website

fb yt insta vimeo

 BMWGroupNext WerkLandshut Grey CMYK kl

Image
Image
Image
Image

FASSAUFMACHER
VON NELE CHRISTOPH,
EMMA LUISE MEYER & TEAM
60 MINUTEN, KEINE PAUSE

26.-- / 17.--EURO

29.10. SA 20.00 UHR PREMIERE KARTEN

30.10. SO 19.00 UHR KARTEN


DAS STÜCK
Das Max Reinhardt Seminar ist eine 1928 von Max Reinhardt gegründete Schauspielschule in Wien und heute Teil der Universität für Musik und darstellende Kunst. Das Seminar bietet ein vierjähriges Studium, das von etwa 40 Lehrenden, darunter viele bekannte Schauspieler*innen und Regisseur*innen, geleitet wird. Seit Mai 2020 ist Univ.-Prof. Maria Happel Institutsleiterin.

Im Frühjahr 2022 wurde eine junge Schauspielgruppe des dritten Jahrgangs des Max Reinhardt Seminar Wien mit dem schonungslosen ANTITEATER-Stück „Katzelmacher“ von Rainer Werner Fassbinder konfrontiert. Das Stück, das 1968 im Münchener Action-Theater uraufgeführt wurde, ist eine Studie über Ausgrenzung und Anfeindung gegen das Fremde.

Schnell wurden in der Ensemblearbeit die Bruchlinien zu unserer Gegenwart deutlich. Wie wollen wir heute mit Rassismus und anderen ausgrenzenden Phänomenen auf der Bühne umgehen? Autorin Nele Christoph, Co-Autorin Emma Luise Meyer und das Team der Schauspielenden entwickelten ein eigenes Stück, „Fassaufmacher“, in dem sie die Fragen, die vorherige Generationen nicht aufgearbeitet haben, in neues Licht stellen. Das Fass, das Fassbinder nicht mehr voll ausschöpfen konnte, wird in „Fassaufmacher“ wieder geöffnet.
In kurzen, assoziativen Skizzen untersucht das junge Ensemble Diskriminierung und Ungleichheit, stellt den historischen Wiederholungsmodus aus und kämpft um die Überwindung von den Mechanismen menschenverachtender Ungerechtigkeit. Seien Sie willkommen, machen Sie sich hübsch und freuen Sie sich auf die Dekonstruktion traditioneller Erzählweisen im Geiste von #metoo, Feminismus, Antirassismus und Genderpolitik.

ES SPIELEN:
MARIAM AVALIANI
NELE CHRISTOPH
AILA BEN FRANKEN
MAX LAMPERTI
SOPHIE JULIANA POLLACK
MATTHÄUS ZABORSZYK

REGIE:
SVEN GRUNERT

DRAMATURGIE:
GANNA MADIAR

BÜHNE:

HELMUT STÜRMER

KOSTÜME:
IRINA KOLLEK

TECHNIK:
MICHELE LUPI

PREMIERE:

29. OKTOBER 2022

Image