Image
Image
Image
Image

DER TOD UND
DAS MÄDCHEN

VON ARIEL DORFMAN

DAS STÜCK
In einem Haus am Meer treffen drei Personen aufeinander: Gerardo, gerade von der Regierung zum Vorsitzenden eines Untersuchungsausschusses zur Aufklärung von Folterungen während der Diktatur ernannt, erhält überraschend Besuch von Roberto. Pauline, ein Opfer dieser Verbrechen, erkennt in dem Arzt ihren damaligen Folterknecht. Gibt es Gerechtigkeit?

ES SPIELEN:
ALEXANDER OSTEROTH /
RUDI KNAUSS
LÉONIE THELEN
STEFAN WALZ

REGIE:
SVEN GRUNERT

BÜHNE:
HARALD HAJEK

PREMIERE:
15. JANUAR 1994

Image

PRESSESTIMMEN

 
"Der Spielplan könnte nicht aktueller, nicht anspruchsvoller und abwechslungsreicher sein. Mit Stücken wie Liebe Jelena Sergejewna, Zimmer frei, Frank & Stein, Der Tod und das Mädchen und - demnächst Dreck liest er sich wie die Hitliste der erfolgreichsten zeitgenössischen Theaterstücke der letzten Jahre. Der Umstand , dass diese Stücke auch noch hervorragend inszeniert und großartig gespielt wurden, sicherte dem kleinen theater die Sympathien eines neugierigen und aufgeschlossenen Publikums und damit das Überleben."

Landshuter Zeitung, Februar 1994