Image
Image
Image
Image

I CRIED FOR YOU.  STORYTELLING JAZZ
80 MINUTEN, KEINE PAUSE

28 EURO / 17 EURO

14.11. SO 19.00 UHR

DAS STÜCK
Leonard Bernstein hat gesagt, dass die Engel im Himmel Bach spielen, wenn Gott zuhört – tut er es nicht, spielen sie Mozart. „Und später am Abend fliegen sie dann zur Erde und spielen im Jazzkeller“, könnte der Pianist Tizian Jost hinzufügen.

Unter dem Titel I CRIED FOR YOU.  STORYTELLING JAZZ verwandelt sich das kleine theater in eine Jazzbühne für die junge Sängerin Alma Naidu und Tizian Jost. Begleitet von Texten von Mathias Forster feiert die Performance die spannendsten Paarungen, die der Jazz hervorgebracht hat, etwa die zwischen der Jazzpianistin Alice Coltrane und ihrem Mann, dem Tenorsaxophonisten John Coltrane. Oder zwischen Lester Young, der den moderneren Jazz vorbereitete, und der unvergesslichen Billie Holiday. Ein Abend voller Jazz – mit Garantie auf viel Ohrenschmaus, Seelennahrung und Inspirationen.

ES SPIELT UND SINGT:
ALMA NAIDU

ERZÄHLERIN:
NICOLA TRUB

PIANO:
TIZIAN JOST

REGIE / PROJEKTLEITUNG:
SVEN GRUNERT

DRAMATURGIE / TEXT:
MATHIAS FORSTER

TON / STREAM:
PHILIPP DEGÜNTHER

KAMERA:
DAVID SCHRECK
STEFAN KLEIN

VIDEOREGIE / VIDEOSCHNITT:
MARIA WIMMER

PREMIERE:
24. NOVEMBER 2018

ONLINE-PREMIERE:
3. APRIL 2021


PRESSESTIMMEN


Die junge Sängerin Alma Naidu ist optisch eine sehr aparte, natürliche Erscheinung mit großer Bühnenpräsenz, und ausbaufähigem Stimmvolumen. Lässig, unaufgeregt interpretiert sie die Evergreens diverser Jazzgrößen zusammen mit Tizian Jost, der am Piano mit viel Raum zum Improvisieren sein Können zeigt. Sehr akzentuiert und schwungvoll moderiert Nicola Trub ...

Michaela Schabel, Schabel-Kultur-blog, 11. April 2021
-----

Besonders die Stimme der gerade erst 22 Jahre alten Alma Naidu hatte es in sich. Klar und mit feinem Timbre zauberte sie sich in die Ohren der Zuschauer und fand ihren Gegenpart im behutsamen Spiel von Tizian Jost. Wie gut die beiden harmonierten, zeigte sich auch in den vielen Improvisationen des Duos.

Sebastian Geiger, Landshuter Zeitung, 27. November 2018

-----

Alma Naidu punktet durch ihre natürliche, sehr sympathische und grazile Erscheinung und vor allem durch ihre ganz spezielle Stimme. Sie swingt nur ganz leicht mit dem Körper mit, unterstreicht damit das feine Timbre, den weichen Schmelz ihrer Stimme ...

Michaela Schabel, Landshut aktuell, 5. Dezember 2018