DAS LICHT DER BÜHNE IST NICHT DAS DER SCHEINWERFER, SONDERN DAS DER FANTASIE. 

GIORGIO STREHLER

Michaela Weingartner

 

Michaela Weingartner wuchs in Bernau am Chiemsee auf und absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Münchner Schauspielschule Zerboni, die sie 2016 abschloss. Während der Ausbildung übernahm sie in dem Stück „Der König und die Kaiserin“ von Kim Märkl die Rolle der jungen Kaiserin Sisi. 2014 gewann sie mit Kollegen beim Treffen der Privaten Schauspielschulen München den MAX-PREIS, sowie 2016 den Kaliber35 Munich International Short Film Preis in der Kategorie „Bester Film“. 2018 konnte sie bei den Wasserburger Theatertagen den Darstellerpreis für sich gewinnen.

 

Weitere Theaterengagements führten sie bisher ans Torturmtheater Sommerhausen, an die Schauspielmanufaktur Nördlingen, an die Komödie Braunschweig und ans Münchner Zentraltheater. Im Fernsehen war sie bereits in diversen Produktionen zu sehen, u.a. in „Um Himmels Willen“, „Die Rosenheim Cops“ und „Hubert ohne Staller“.
Am kleinen theater - KAMMERSPIELE Landshut ist sie seit 2018 in „Der Vorname“ als Anna und seit der Spielzeit 2019/2020 als Sabeth in Max Frischs „Homo Faber“ zu sehen.

Mitgewirkt bei: