DAS LICHT DER BÜHNE IST NICHT DAS DER SCHEINWERFER, SONDERN DAS DER FANTASIE. 

GIORGIO STREHLER

Julius Bornmann

 

Geboren 1982 in Lauterbach im Vogelsberg, war er mehrere Jahre Mitglied am Jugendclub des Hessischen Landestheaters Marburg. Von 2003 bis 2006 folgte sein Diplom-Studium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München, als Künstlerstipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung. Sein Erstengagement war dann am Berliner Ensemble. Julius Bornmann war beteiligt an den Gründungsproduktionen des O-Teams um Jonas Zipf und Samuel Hof.
Nach weiteren freien Arbeiten und Stationen am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und dem PATHOS München war Julius Bornmann 2014/ 2015 am Staatstheater Darmstadt engagiert. In der Spielzeit 2015/2016 ist er wieder unter der Regie von Sven Grunert in „Der Sturm“ von William Shakespeare als Ariel zu sehen,

 


2011/2012 als Mackie Messer in „Die Dreigroschenoper“, 2012/2013 in der titelgebenden Rolle von „Arlecchino – Der Diener zweier Herren“, 2013/2014 als Jim in „Die Glasmenagerie“. 2012/2013 stand er als Berg in Nis-Momme Stockmanns’ „Die Ängstlichen und Brutalen“ in der Inszenierung von Boris C. Motzki auf der Bühne. 2015/2016 spielt er am Schauspiel Leipzig die Uraufführung von Wolfram Hölls’ „Drei sind wir“. In der Spielzeit 2017/2018 verkörperte er die Hauptrolle des Torquato Tasso im gleichnamigen Theaterstück von Johann Wolfgang von Goethe, Regie führte Sven Grunert.

Mitgewirkt bei:

DIE DREIGROSCHENOPER
ARLECCHINO. DER DIENER ZWEIER HERREN
DIE ÄNGSTLICHEN UND DIE BRUTALEN
DIE GLASMENAGERIE
WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS
DER STURM
TORQUATO TASSO